Reise zum Gardasee  (2019) 

(Vollständige Beschreibung folgt noch...)

Wir waren beide noch nie am Gardasee, daher war es höchste Zeit für uns, diesen See  einmal mit dem Spitfire zu besuchen.

Wir benutzten nicht mit Autoreisezug, da der Zug nach Verona ohne Kommentar von der ÖBB eingestellt wurde.

So machten wir uns auf den Weg nach San Daniele del Friuli, wo wir übernachteten, um am nächsten Tag weiter zum Gardasee zu fahren.

Dabei fuhren wir ausschließlich auf Nebenstraßen, das war eine schöne Erfahrung für uns beide. Es erinnerte uns an unsere Jugend, wo es mangels Autobahnen üblich war, auf den Freilandstraßen von Dorf zu Dorf zu fahren.
Diese entschleunigte Art mit dem Oldtimer zu reisen werden wir ab sofort weiter pflegen, da nun schon die Fahrt ein wunderschöner Teil des Urlaubs ist. 
 
Unser Quartier war am südwestlichen Ufer in Moniga del Garda, einer sehr ruhigen Gegend, was wir während des gesamten Urlaubs sehr zu schätzen wussten.

Nach einer Seeumrundung ging es nach zwei wundervollen und pannenfreien Wochen wieder nach Hause, natürlich wieder mit einer Übernachtung im wunderbaren San Daniele del Friuli .


Fahrt zum Quartier

Fahrt zum Quartier

Quartier in Moniga del Garda

Quartier in Moniga del Garda

Spiti auf der Fähre

Spiti auf der Fähre

Limone sul Garda

Limone sul Garda

© Oktober 1999 & 2011-2015 & Jänner 2020 Armin Pressler | Impressum | ARCHIV  (a2p.at)